Wöhrle GmbH
ProdukteDienstleistungenServiceAktuelles version françaiseno english version available

Industrie-PC Industrie-PC
Bedienen & Beobachten Bedienen & Beobachten
SPS-Steuerungen SPS-Steuerungen
Software Software
Systeme Systeme
 dezentrales intelligentes Steuern dezentrales intelligentes Steuern
 intelligentes Steuern intelligentes Steuern
 Visualisierung Visualisierung
 Soft-SPS Soft-SPS
 Automatisieren über Intra-/Internet Automatisieren über Intra-/Internet
   Preisliste Preisliste
   Bestellschein Bestellschein
 Zubehör Zubehör
Stromversorgungssysteme Stromversorgungssysteme
Support Support
   
Systeme:
Automatisieren über Intra-/Internet
Druckbare Version
Druckbare Version

 

WebControl

Automatisieren über Internet und Intranet ohne Run-Time-Lizenzen

Web<i>Control</i>

WebControl heißt ein modernes und zukunftsorientiertes Prozeßleitsystem. Es verfügt über die bekannte Flexibilität der HTML-Technologie und die Perfektion einer bewährten Prozeßleittechnik. Es verbindet das Beste aus beiden Welten und es verbindet die Daten einer Anlagensteuerung mit dem "World-Wide-Web". Eine weltweite Darstellung der Prozeßabläufe und eine komfortable Ferndiagnose über Internet oder Intranet werden damit Wirklichkeit.

Sowohl für die Projektierung als auch für den Betrieb bietet WebControl einen neuen Ansatz: Für die Erstellung der grafischen Oberfläche verwenden Sie irgend einen bekannten HTML-Editor, fügen Bilder aus beliebigen graphischen Programmen ein und binden ActiveX - Symbole dazu, die Sie aus der integrierten Bibliothek einsetzen oder beispielsweise aus dem riesigen Angebot des Internets herunterladen. Damit sind Sie immer "up to date" , partizipieren am und profitieren stets vom technologischen Fortschritt.

Die einfach und schnell erstellten Prozeßbilder können Sie zusammen mit den aktuellen Informationen aus der Anlage weltweit von jedem Rechner aus abrufen, der über einen Browser verfügt. Alle benötigten Design- und Anzeigenelemente werden automatisch auf den Client übertragen, eine aufwendige Installationsprozedur entfällt.

Auch für multimediale Anwendungen ist WebControl gerüstet. Videosequenzen, Online-Video-Überwachungen und Sprachausgaben sind kein Problem und können einfach in das Prozeßleitsystem integriert werden.

Durch die konsequente Anwendung der COM / DCOM Standardtechnologie ist WebControl bestens geeignet für "distributed processing". Ihre Anwendung können Sie somit beliebig in Netzwerken verteilt betreiben. Die Anwendung bestimmt, wann die einzelnen Einheiten zusammenarbeiten, selbst wenn sie sich an unterschiedlichen Standorten befinden. So können Sie beliebig auf Ihren Prozeß zugreifen und profitieren dennoch von den Vorzügen einer zentralen Datenhaltung.

Mit WebControl erhalten Sie automatisch eine leistungsfähige SQL-Datenbank, die Ihnen einen durchgängigen Zugriff in allen Ebenen gewährleistet. Die Performance ist hoch, denn Sie können gezielt Signale oder Signalgruppen für die Protokollierung und Überwachung auswählen. Die Signalverwaltung generieren Sie über einen einfachen Editor und legen die Signalvariablen in der Datenbank ab. Damit integrieren Sie die Signaleditierung, das Alarmhandling und die Signalprotokollierung. Außerdem kann die Signalverwaltung durch graphische Wizards unterstützt werden.

Das integrierte und offene Datenbankkonzept liefert auch historische Auswertungen über bestimmte Prozeßabläufe und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Prozeßoptimierung. Der freie Zugriff auf die Logging Historie gibt Ihnen die Möglichkeit beliebige Reports zusammenzustellen. Sie können Signale gewichten und priorisieren, ihnen Zeitraster zuordnen. Ihre Daten werden auf diese Weise prozeßbezogen gespeichert und die Kapazität der Datenbank optimiert.

WebControl verwaltet auch die Alarme. Welche Signale "Meldesignale" sind, bestimmen Sie bereits bei der Erstellung der Signalliste. Und Sie entscheiden auch, welcher Alarmebene die Meldung zuzuordnen ist. Sie können frei entscheiden, ob bei Alarm ein automatischer Logbucheintrag erfolgt oder nur eine Meldung ausgegeben wird. Bei der Wahl der Kommunikation haben Sie die Auswahl aus email, SMS, Fax, Cityruf, Internet, oder auch einer Sprachausgabe.

Mit WebControl sichern Sie Ihre Investition, denn eine offene OPC-Kopplung an die Systeme unterschiedlichster Hersteller ist integriert. Besonders vorteilhaft ist die Kopplung an die Wöhrle Soft-SPS für Step 5, Step 7 und IEC 61131-3, die auf derselben Hardware mit WebControl laufen kann. Damit erhalten Sie ein ganzheitliches, offenes und modernes Automatisierungs-System.

Vielfältige Treiber und Schnittstellenunterstützung für die serielle Kopplung und Anbindungen an Feldbussysteme wie Profibus, Interbus, LON u.a. runden das System WebControl ab. Ebenso ist eine online Sprachumschaltung auch für nicht lateinische Schriftsätze integriert.

Mit WebControl können auch zusätzliche Anwendungen wie statistische Prozeßkontrolle SPC, Batch Management oder auch die Verwaltung von Verfahrensrezepturen und vieles andere mehr realisiert werden.

WebControl ist ein offenes System und basiert auf weltweiten Standards. Damit ist WebControl für die Zukunft bestens gerüstet. Bereits jetzt sind alle windowsüblichen Sicherheitsstandards integriert. Für sicherheitsrelevante Applikationen zeigt sich VPN ( Vitual Private Network ) als äußerst vielversprechend. Schnellere Internetzugriffe über ADSL, WAP-fähige Handys, die hohen Datenraten des mobilen UMTS-Standards werden den "Online-Blick" von jedem Standort aus und zu jeder Zeit zur Selbstverständlichkeit werden lassen. WebControl ist bestens darauf vorbereitet. Für die vertikale Integration erweist sich eine XML-Datenschnittstelle als sehr vielversprechend.

Damit Ihnen ein schneller und unkomplizierter Einstieg in das gesamte Leistungsspektrum von WebControl gewährleistet ist, bietet Ihnen Wöhrle regelmäßig Workshops mit praxisgerechten Beispielen an.

Und obendrein ist WebControl auch noch kostengünstig und bietet den Einstieg in die weltweite Datenabfrage ohne Runtime-Lizenzen. Erwerben Sie eine Entwicklerlizenz und Sie können beliebig viele Projekte ohne Folgekosten realisieren. Die Anzahl der Arbeitsplätze, von denen aus über Internet oder Intranet auf die Prozeßdaten zugegriffen werden kann, ist ohnehin unbegrenzt.